Horrorkultur

Ganz nackt
erwachen wir
am Ufer eines
unergründlichen
tiefen See’s –
unsere Seele.

Art of Arkis

… ist für mich eine johlende Menschenmenge, laute Rockmusik live, Populärschlager ala Helene Fischer, samt all dieser instrumentalisierten plastikworldmäßigen Koch und Liedwettbewerben, Fußball und Sportgroßveranstaltungen aller Couleur …

.. das hat alles Masse statt Maß, Menge statt Wert, und ist mir ein Greul.

Anmerkung:

Die Einebnung, die auf Massenveranstaltungen geschieht, von innerlicher Tiefe zu funktioneller Spanne stört und zerstört die Möglichkeit einer echten intersubjektiven Verständigung und Kommunion, Ohne Tiefengrade lassen sich isolierte Elemente nicht vereinigen. Dazu der Sozialphilosoph Habermas: „Zwischen verschiedenen psychischen Systemen kann sich kein gemeinsames Drittes aufbauen, es sei denn ein autokatalytisch entstandenes soziales System, das sich sogleich wieder in eigene, Systemperspektiven einschließt und auf eigene, egozentrische Beobachtungsstandpunkte zurückzieht.“ (Anmerkung von mir: siehe Massenhysterie des faschistoiden Naziregimes).

Die Egozentrik des Systemansatzes ist an den „ökologisch/holistischen“ Theorien unserer Zeit (z.b. der Systemtheorie) gut zu erkennen. Die, es ist kaum zu glauben, als Neues Paradigma bezeichnet wird, wo das Projekt…

Ursprünglichen Post anzeigen 179 weitere Wörter

Ein Gedanke zu „Horrorkultur

Kommentare sind geschlossen.