Der psychedelische Zauberlehrling

Die kleine Dosis, der Bewusstseins erweiternden Substanz, die nach einer Stunde zu wirken begann, brachte die Luft des Zimmers zum Wabern. All die Dinge, die Zeichnungen auf  dem Tisch, Bilder , der Stuhl, Sessel, Sofa und Teppich, Regal mit Büchern, waren nur Worte, sie schienen allesamt keine für sich stehenden Inseln mehr zu sein. Ein intuitives Band des Gebrauchs, band sie mit unsichtbaren Fäden zu einer gefühlten Einheit zusammen.

Was war hier noch Zeitgefühl, was der Raum selbst? Alle die Dinge ließen sich da einfach nicht mehr getrennt voneinander bekunden. Das „Ich“ ward ganz Raumgefühl, der Raum um ihn schien weit und breit, und Ich ward wieder zum Ich … immer und immer …

Tausende von Jahren in einer Minute … Innen und Außen, nah und fern, sie waren nicht mehr, hatten einfach keine Bedeutung mehr, hörten einfach auf zu existieren. Dieses Möbius Band, und was wohl dahinter lag, hinter all der Wahrnehmung? Ein Gedanke gebar den anderen und den nächsten …. Gebilde aus Gedanken gewoben, die immer wieder und wieder zu  Bildern werdend. Bilder hinter allen Bildern, jeder Gedanke ein Strich, ein Steinchen seelischer Architektur.

Dann war eine Weile poetische Liebe, zwischen dem H.G.A. und ihm … alles floss dahin, Stille, von nirgendwohin zu nirgendwoher, eine ungetrübte, reine Freude im Schweben …. so flog er, der Goldene  … o  Flug des Falken …Du willst wissen, hach, was ist schon Wissen … wie der Tod lebt? Wozu? Es gibt keinen außer ihm , dem Tod, der nicht Leben selbst lebt. Ein Spiel deines Verstandes mit Lila, der Nacht, ist es. Ich bin die Nacht!  … wo ich nicht bin, da ist alles mein …ein feenhafter Hauch … lange lange …. Schweben … hohes Land …
weiter Himmel …

Das Experiment …. da nahm er einen Katzenschädel an sich, ein Fund unter seiner Naturaliensammlung. Finger beider Hände spürten hinein in ein geheimes Pochen, das eigene Blut. Seine Finger sprühten Funken in den Raum. Sie empfanden Leben in den Knochen, er beschwor die Zeiten … weit zurück … weit … weit … zurück …. viele 7 Leben zurück, und die Zeit selbst fiel in einen strudelnden Abgrund hinein … 

fantastische landschaft

5 Gedanken zu „Der psychedelische Zauberlehrling

Kommentare sind geschlossen.