Der mit der Trommel ging

oder, der kiffende Kabarettist, der niemals erleuchtet sein mochte Zwinkerndes Smiley Ein alter Kumpel von mir besuchte ihn Anfang der Achtziger mal in West-Berlin. Einer seiner Eindrücke, man hätte bei ihm das THC von den Fenstern direkt in die Pfeife schmieren können.

6 Gedanken zu „Der mit der Trommel ging

  1. Damals brachte mein Kumpel drei Tonbandkassetten von W. Neuss mit, die gab es niemals öffentlich. Genial, sag ich nur. Die Kassetten sind mir irgendwann abhanden gekommen, vermutlich einmal verliehen … :0)

  2. Es ist zirka über vierzig Jahre her Monika. Fände es interessant es „heute“ mal zu hören. Erinnere mich z.B. daran, wie er referierte, dass die Nazis, und Generäle, Soldaten des II WK, einschließlich A. H. Göring, Hess, Himmler … und so weiter, alle spezielle Drogen konsumierten. Cannabis und THC, waren da allerdings nicht im Spiel. Eher Methamphetamin, (Panzerschokolade genannt) Morphium … und ähnliche Substanzen. Jaha! Von wegen Drogenkultur und so was alles …

  3. unvergessen! seh mir just mit ohren, augen und hirn das video an. stichworte zur zeit: 1960 „wir kellerkinder“, nach auftritt in Frankfurt mit Wolf Biermann einreiseverbot in der DDR. 1965 vietnamkrieg protestaktion, 1950-1984 zahlreich filme, 1969 theater mit Zadek und Peter Weiss. 1967 kabarett mit Degenhardt, Hüsch, Süverkrüp, 1966 wahlkampf für die SPD, die ihn wegen zweitstimmenwerbung für die Deutsche Friedens-Union ausschloss und wieder aufnahm. 1964 „Mann mit der Pauke“ im programm der Stachelschweine. 1968 erklärte Neuss seinen austritt aus der SPD. 1967 bis 1969 APO. anfang 1980-er jahre comeback bühne und fernsehen, kolumnen für TAZ und STERN – mit einem auftritt 1988, an seinem 65. geburtstag, verabschiedete er sich endgültig von seinem publikum.

    wesentlich mehr als nostagie: 1964 ging ich mit 20 jahren nach Berlin, 1967 zurück nach RY. 1973 aktives SPD-mitglied, 1974 austritt.

Kommentare sind geschlossen.