3 Gedanken zu „The Kubler Ross Model

  1. Berührt mich sehr, sehr! Das Lied, Matt, die ganze Thematik.
    Einen Sterbenden zu begleiten, der weiß bzw. dem gesagt wurde, dass er im Sterben liegt …
    da braucht es sehr viel Einfühlungsvermögen (natürlich auch, wenn er es nicht weiß). Für mich eine sehr positive, wenngleich auch schmerzhafte Erfahrung, die ich nicht missen möchte. Zum Schluss, dieses Nur-Da-Sein für den Sterbenden, diese stille, friedliche Kommunikation (auch wenn der sterbende Körper mitunter sehr wehrhaft und laut sein kann) war für mich eine ganz wunderbare Erfahrung. Man wächst bei der Begleitung selbst irgendwie hinein und wird dabei immer ruhiger, friedvoller. Am Ende ist dann keine Bestürzung sondern Beglückung.

  2. In den Gesellschaften, in denen wir leben, ist vieles in Verdrängung geraten, was das Sterben und Folge betrifft. Danke für deinen wunderbaren Kommentar. Bei mir war es vor zirka 12 Jahren bei einem Freund.

    Habs gut, lieben Gruß.

Kommentare sind geschlossen.