“Redet nicht zu viel”

Auch das Liber Al hat diesen Rat parat. Sprache ist ja eine hochpotente Form von Schwingungen und deren rhetorischen Missbrauch nicht selten eine Abscheulichkeit. Z.B. schrieb Wei Wu Wei (Ask the Awakened S. 35): “Reden ist wahrscheinlich das Größte Hindernis für die Entwicklung der spirituellen Möglichkeiten des Menschen und für alle Formen von Aktivitäten. Es ist die am effizienteste Methode, sich den Weg zu höheren Bewusstseinszuständen zu verbauen (versperren), die die einzigartige Möglichkeit des Menschen darstellen, die sein gutes Recht sind und seine einzige Rechtfertigung.”

Unsere Zeit, ist eine Medien-Laberzeit, es wird geredet geredet und geredet, gelogen gelogen und gelogen! Das ist vermutlich bei weitem der stärkste Grund für die Mittelmäßigkeit und für einen Verlust an magischer Energie, da sie regelrecht verschwimmt. Mit “Reden” ist dabei jede Art von aufgedrehter, überdrehter Projektion von Energie gemeint, weil immer von Schwingungen, wie z.B. Sprache begleitet wird.

Schweigen, wahrhaftiges Schweigen, ist kreativ. Dabei geht es nicht nur darum, nichts zu sagen. Stille sollte vollkommen sein, wenn sie Tore öffnen soll. An den Schwellen kommen nicht nur die Sprache sondern auch die Gedanken zur Ruhe. Die Quelle der kreativen Energie, existiert außerhalb von Raum und Zeit(Konzeptionen) und stellt das Bewusstsein dar. Sie lässt sich erfahren, weil sie die (unsere) wahre Natur ist; sie lässt sich sogar zum Ausdruck bringen, doch niemals kann sie definiert werden, denn sie ist kein Ding (“Gegenstand”), auch kein Zustand, keine Entität und kein Objekt welcher Art auch immer. Sie, die Quelle, wird von Gedanken und der Sprache überdeckt, und doch wird das Bewusstsein in den zeitlosen Intervallen entdeckt, die zwischen aufeinander folgenden Gedanken liegen oder in Momenten des Erwachens aus traumlosen Schlaf.

silence_

by Arkis

Ein Gedanke zu „“Redet nicht zu viel”

Kommentare sind geschlossen.