Ein ganz besonderer Saft

Einst stieg das Leben, wie es heißt, aus dem Ozean, und nahm das Wasser mit, und das Wasser war Heimatwasser. Wasser aus der ewigen Quelle des urzeitlichen Meeres. Blutplasma enthält,  laut forschenden Kapazitäten von Alters her auf diesem Gebiet, gelöste Mineralsalze in einem bestimmten Mischungsverhältnis, welche das Wasser jenes Weltenmeeres chemisch kennzeichnen. Nicht Meeresblut allein, Ur-Blut strömt durch unsere Adern, jede Zelle unsers Leibes belebend, zu der es im sinnvollen Chaos feinster Haargefäße findet. Jener Ozean ist so unvergänglich, wie das Leben auch.

Alle Opfer-Riten, die mit Blut begangen werden, und wurden, auch wenn sie symbolisch, wie beim das sognt. Christentum-Abendmahl (das es nicht gibt und niemals gab) keine Ausnahme, sind schwarz. Wenn schon Blut, dann bitte nur das eigene. Blut, ist das magische Wasser des Lebens, und das Erbe unserer Herkunft aus dem Weltenozean, der mythischen Sternenheimat. Nuit, ist die Sterne, und Maat, ist der Raum zwischen ihnen- die Königin des Raumes (Nuit) ist die Sterne, der Raum zwischen ihnen (Maat) die Liebe.

Liber Al Kap I Vers 58 – 59

„Ich gebe unnennbare freuden auf erden: gewissheit, nicht glauben, während des lebens und über den tod, unausprechlichen frieden, ruhe, exstase; noch fordere ich dafür opfer.

Mein weihrauch ist von würzigen hölzern und blut ist nicht darin: denn die bäume der ewigkeit sind mein haar.“

magus-ritus

Harzöl-Tempera-Mischtechnik auf Leinwand

by Arkis

6 Gedanken zu „Ein ganz besonderer Saft

Kommentare sind geschlossen.