Weg der Wolke

weg-der-wolke-foto-by-arkis-08-19-groß

Photo by Arkis

“Die ultimative Realität kann nicht in konventionellen konzeptuellen Kategorien ausgedrückt werden, da sie den vertrauten Bereich von Wörtern und Ideen überschreitet. Trotzdem kann es angegangen oder verwirklicht werden – so wie es wirklich ist, ohne dass es Anhäufungen oder Verzerrungen gibt -, wie es sich jederzeit und an allen Orten manifestiert. Dies geschieht durch intuitives Wissen, dessen Kultivierung einer der Eckpfeiler der Chan- Soteriologie ist. Da das Wesen der Realität nicht über die Medien von Wörtern und Buchstaben erfasst oder vermittelt werden kann, ist es nach Ansicht von Baizhang sinnlos, in dogmatischen Behauptungen festzuhalten oder sich an eine bestimmte Lehre oder Praxis zu halten. Wie alles andere sind die verschiedenen Lehren der Chan (oder allgemeiner der Buddhisten) frei von Selbstnatur. Sie stellen lediglich zweckmäßige Werkzeuge in einem fortlaufenden Prozess der Kultivierung von Distanz und Transzendenz dar, die den Geist von falschen Ansichten und verzerrten Wahrnehmungsweisen der Realität befreien sollen. Anders ausgedrückt, sie gehören zur bekannten buddhistischen Kategorie der „geschickten Mittel“ ( fangbian oder upāya)in Sanskrit). Das Festhalten oder Fetischisieren eines bestimmten Textes, einer bestimmten Sichtweise oder einer bestimmten Übungsmethode – selbst der tiefgreifendsten und wirkungsvollsten – kann sich als kontraproduktiv erweisen, da sie eine Quelle der Bindung darstellt, die den spirituellen Fortschritt behindert. Die Perfektionierung des Chan-Pfades der Praxis und Verwirklichung beinhaltet daher nicht das Erreichen einer bestimmten Fähigkeit oder eines bestimmten Wissens. Vielmehr wird es in Baizhangs Text als ein Prozess des Loslassens aller Ansichten und Bindungen dargestellt, die die angeborene menschliche Fähigkeit beeinträchtigen, die Realität zu erkennen und spirituelle Freiheit zu erfahren …”

Mario Poceski
https://religion.ufl.edu/faculty/core/mario-poceski/

Kurzfassung von Arkis & AMR; alter Hut – neuer Hut: nimm nicht den falschen Hut, und wenn doch, bring ihn nach Möglichkeit wieder zurück und sei weiterhin auf der Hut.

Ein Gedanke zu „Weg der Wolke

Kommentare sind geschlossen.