"Bildersturm im Dritten Reich"

welch propagandistische Anmaßung von Seiten hysterischer, diktatorischer G’schaftlhubers … Namen sind bekannt. Heutzutage geschieht das immer noch, subtil, durch Paradigmen und Mechanismen, des Kunstmarktes. Geld frisst Kunst!