Milarepa

Ich Yogi, beobachte all dies
Von meinem kostbaren, alles erhellenden Felsen aus.

_milarepa

Zeichnung by Arkis 1993

Ich betrachte alle Erscheinungen als Beispiele der Vergänglichkeit,
Meditiere, daß Sinnesobjekte wie das Wasser in einer Luftspiegelung sind,
Betrachte das Leben als Traum und Illusion.
Ich praktiziere Mitgefühl für alle, denen dieses Verständnis fehlt,
Nehme die himmelsgleiche Offenheit als Nahrung zu mir
Und meditiere ohne jede Ablenkung.
So erfahre ich viele verschiedene Dinge.
Ach, alle samsarischen Phänomene in den drei Welten
Existieren nicht, obwohl sie erscheinen – wie wundersam!

(aus Tsang Nyön Heruka „Milarepas gesammelte Vajra-Lieder“, Berlin 1996, S. 69)

6 Gedanken zu „Milarepa

  1. Ein irgendwie ungemein tröstliches Bild und der Text erklärt es; einfach nur schön.

    Liebe Grüße,
    Frank

Einen Kommentar schreiben

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.