Lord Chron-Oz

L.Al. K. II, Hadit, Vers 57 -59. Ja! Rechnet nicht mit Veränderung: ihr werdet sein, wie ihr
seid, & nichts anders. Somit werden die Könige der Erde
auf ewig die Könige sein: die Sklaven sollen dienen. Es gibt
niemanden, der gestürzt noch erhoben wird: alles ist immer,
wie es war. Doch es gibt Maskierte, meine Diener: es mag
sein, daß jener Bettler dort ein König ist. Ein König vermag
sein Gewand zu wählen wie er will: es gibt keine sichere
Probe: ein Bettler aber kann seine Armut nicht verbergen.
58. Gebt also acht! Liebt alle, falls da vielleicht ein König verborgen
ist! Sprichst du so? Narr! Wenn er ein König ist,
kannst du ihn nicht verletzen.
59. Deshalb schlage hart & tief, und zur Hölle mit ihnen, herrsche!

Art of Arkis

… ist ein strudelndes Auge in der Tiefe des Raumes

tu-tu-lu-oder-zeit-ist-ein-strudelndes-auge-in-der-tiefe-des-raumes-by-arkis-06-18-webv

Harzöl-Tempera-Mischtechnik on Canvas 80×80 cm

by Arkis 2018 © by Arkis

V.B. 1.350,–

Ursprünglichen Post anzeigen

8 Gedanken zu „Lord Chron-Oz

  1. Dies, was das du/ich wirklich bin/ist, kann gar nicht gedemütigt, erhoben beleidigt oder was auch immer … werden, sondern nur, die Verkleidung(en) und Identifikation damit, genannt Ego, (erfährt dies oder auch nicht,) das ja somit als phänomenal-relativ, vom Selbst her durchschaut und ent-larvt wird, als „nur“ eine Maske (Larve). Das Ich-Selbst (das nicht Ich Ich) ist immer der Chef (der König). „Die Sklaven sollen dienen“, nimm als Beispiel dafür Bhakti-Yoga – das Dienen ist dort einfach Hingabe. :)

Kommentare sind geschlossen.