Simulation – Leben

Eine minimalistische Theorie von Allem.

Das Leben ist ein Spiel. Alle Spieler, Alles, ist Bewusstsein. Unsere Körper, sind evolvierte Avatare. Welches Spiel auch immer gespielt wird: Evolution ist ein Training zur Verminderung der Entropie (der Unordnung).

Spiele den Guru, den Karl Renz, den Davorsitzer, den Wortzerklauberer, den Weisen, den Dummen, den Dichter, den Skeptiker, den Wissenden, den Nichtwissenden und Ahnungslosen, Wissenschaftler, den Redner oder Zuhörer, den Liebhaber, den Politiker, Geliebten, Künstler, den Barmherzigen, den Wilden, den Mörder, Täter, das Opfer, den Meditierenden, Arzt, Therapeuten, den Mystiker, den Erwachten, Träumer, Geträumtes, den Thelemiten, Magier, jenen, den du nicht nicht sein kannst … was auch immer, es bleibt SPIEL.

Systeme, die nicht mehr bespielt werden, stehen still, und sind somit als tot zu erachten. Ein vollkommener Kristall mag als schön betrachtet sein, und doch ist er das Äußerste an Einfachheit was es sein kann, mehr geht nicht. Er hat keinerlei Bedeutung.

Das Bewusstsein ist kein Kristall, es bedeutet Alles und Nichts, und nichts und niemand kann darüber hinaus. Weder gibt es ein davor, noch ein danach. Niemand kann seiner eigenen Geburt noch seinem Tode beiwohnend zusehen. Es ist und bleibt ein Mysterium.

Mensch, sei einfach, darin ist Liebe, Wahrheit und Schönheit.

Frohe Weihnachten.

by Arkis

7 Gedanken zu „Simulation – Leben

Kommentare sind geschlossen.