Der Maler des Styx

Art of Arkis

a-böcklin-insel-1

„Die Toteninsel“ by Arnold Böcklin

Böcklin war kein Mythenmaler im klassischen Sinn. Die von ihm gemalten Mythologeme lassen sich z. B. kaum bei Homer … ecetera finden. Sein Mythos ist von persönlicher Natur; er hat in mythischer Weise sich selbst dargestellt.

Nach W. Lange-Eichbaum war Arnold Böcklin ein unsteter Charakter, der zu abrupt-jähen Stimmungsschwankungen neigte und hin und wieder mal nachtwandelte. Dies scheint sich vor allem in einer Vorliebe für „brutale Sujets“ wie Kentauren und Titanen-kämpfen zu äußern und kundzutun; und vor allem in seiner lebenslangen Neigung zu etwas „unheimlichen“ Wassermotiven. Er war der Maler des Styx, eines Flusses im griechischen Acheron, der ja bekanntlich tödlich giftiges Wasser führte und deswegen der Strom des Leidens genannt wurde. Mit Vorliebe malte Böcklin Nereiden, weibliche Meereswesen, die von Prometheus ursprünglich aus Wasser geformt wurden. Ihr Gestaltungsspektrum reicht von molluskenhaften Wesen bis hin zu menschenähnlichen Hybriden. Bekannt, hierzu genannt, sei die „Meeresstille“, wo…

Ursprünglichen Post anzeigen 157 weitere Wörter

Einen Kommentar schreiben

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.