10 Kommentare zu „Zwei in einem …“

  1. Es gibt, soviel ich weiß, tatsächlich nur idealisierte Portraits von L.v.B. Keiner weiß, wie er wirklich aussah, all die Jahre über.

  2. Du, das macht doch nix, z.B. ich kenne nicht mal mich selber, wer oder was soll das denn sein, dies ominöse Ich? Das Betrachtete, ist der Betrachter selbst und wenn auch in Allem durchscheinend, ist die Lichtung, dies Ich-Selbst, kein Etwas und nirgendwo zu finden. Füge hinzu, ja durch seine Artefakte, so oder so, sie sind wie ein Spiegel. Ich betrachte den Menschen und all seine Kreationen als Analogie zum intelligenten, in Gänze lebendigen Universum.

Kommentare sind geschlossen.