3 Kommentare zu „Die Schwinge des Falken“

  1. Die Konzeption der Sünde ist nicht nur eine Lüge aus den monotheistisch jüdisch-christlichen Einflüssen, sie ist die wirkliche Sünde gegen den natürlichen Willen des Menschen, und ist somit die Grundlage aller inneren Konflikte, und damit eine Moral des Wahnsinns.

  2. Rechtgläubige sind sehr schnell darin unter dem Diktat ihrer neurotischen Vorurteile zu fabulieren es ginge um Übernatürliches. Es gibt nichts, was übernatürlich ist, alles befindet sich im schwarz-goldenem Ei des Geistes, Herr H. G.

Kommentare sind geschlossen.