32 Kommentare zu „Ewigkeit“

  1. … Der Augenblick… was ist das… Wimpernschlag… bewusstes Hinsehen… oder durch die Augen spüren und Erschaffen… eine Streichholzschachtel… Licht und Schatten danach…

  2. Kam beim „Sitzen“, da ist aber kein Ich, nur das Bemerken, so ein Aha-Moment und schon wieder weg, der Satz ist lediglich der Versuch einer Interpretation dessen: kein Ich betd. Ewigkeit, darum bekommt es das gar nicht mit, da es gar keines gibt. Ein Paradox quasi.

  3. Es wurde auch bemerkt, wie, vermutlich uralte Über-Lebens-Programme, und Ich-Konditionierung sofort wieder das Zepter der Kontrolle übernehmen.

  4. Du kennst vermutlich das manchmalige Zucken, ein Phänomen kurz vor dem Einschschlafen, so ähnlich nur anders herum, ein Zucken bevor das Ich „stirbt“.

Kommentare sind geschlossen.