Blog-Privat

Es mag verschiedene Gründe geben sich mit dem blog in einen privaten Modus zu begeben. Ich wollte ergründen, wie sich das anfühlt, von außen so:  ups ! Privat”, bei einem blog der bisher öffentlich war stehe ich plötzlich vor einer geschlossenen Türe. Soll ich mich zu den privilegierten zählen und um Eintritt erbitten? Gut, beantragt, keine Antwort … hm, was sagt mir das? Hat was von teilen und herrschen, fühlt sich “doppelt” zwiespältig an, aber ja, es gibt sicher triftige Gründe. Und nun von innen: ebenso zwiespältig, ein Kunstblog, der nur für Leser offen ist, die ich hereinlasse? Wozu dann einen blog? Gut, es gäbe die Option ihn ganz auf Website einzurichten, ohne “Gefälltmirknöpfle” und ohne Kommentarfunktion. Hm … bin noch am Überlegen.

fluegel-schlange-gold

Autor: Arkis

Maler und Zeichner des phantastischen Realismus - Künstler und Magier-Philosoph Artist and magician-philosopher* Die Idee ist die Emotion des Geistes, während Emotion der Reflex der Seele ist.

13 Kommentare zu „Blog-Privat“

  1. Lieber Arkis,
    ohne Antwort vor einer verschlossenen Blogtür zu stehen, ist natürlich superärgerlich. Vielleicht ist der Betreiber gerade notgedrungen internetverhindert…?
    Mein Blog ist ja auch privat.
    Weil ich erstens mit dem Datendingsgefummel überfordert bin und diese Texte im Blog wünsche ich mir zu gegebener Zeit gerne versammelt in einem oder drei Lyrik-Büchern, das ist mein Traum. Und dann steht auch einiges Privates bei mir drin, von dem ich nicht möchte, dass das jeder Hinz und Kunz weiß. Und deshalb bleibe ich damit eben lieber im Untergrund verborgen. Es gibt also ausgezeichnete Gründe für meine der Öffentlichkeit verschlossene blog-Tür. Klopfende werden jedoch stets freudig eingelassen…Sollte das mal nicht so schnell gehen, bin ich entweder krank oder verreist oder aus technischen Gründen offline.
    Liebe Grüße
    Amélie

  2. Danke für dein feedback liebe Amélie. Wie wir beide es ja erwähnten mag es vielerlei verschiedene Gründe geben. Da bin ich ganz bei dir, und auch da ich ein wenig den Hintergrund bei dir „kenne“ mag ich da nichts begründend für mich selbst beurteilen. Ich selbst wollte da einfach mal tiefer reinfühlen, für mich bleibt da eine Ambivalenz. Ich erwägte auch auszuprobieren, wer sich denn da nun meldet, dafür war er aber eventuell nicht lange genug verschlossen, und mir kam der Gedanke letzten Endes dann doch albern und eitel vor.

    Herzlichen Gruß.

  3. Lieber Arkis, ich denke ähnlich wie du. war dein Blog kurze Zeit privat? Ich habe gar nichts mitbekommen, hätte mich dann aber versucht anzumelden, in der Hoffnung, dass ich „klick & collect (lesen)“ machen darf.
    Schönen Nachmittag dir.

  4. ich denke auch ähnlich wie du; ich jedenfalls sehe keinen grund, meinen blog auf privat zu stellen, das liefe sogar meiner intention, meine gedichte, gedanken zu teilen, entgegen.
    da ich schon bei mehreren blogs, die privat sind, angefragt habe, und noch keine einzige antwort erhalten habe, neige ich dazu, so langsam zu glauben, dass es sich um ein technisches problem handelt….?? sind blogs, denen ich schon mal gefolgt bin. jedenfalls wundert es mich, dass ich so gar nichts, nicht in einem einzigen fall, etwas gehört habe. bleib doch öffentlich :)
    liebe grüße!

  5. Liebe Moni, ja nur kurz. Ein Experiment, mich dazu, zu erforschen.

    Wir befinden uns alle in einem Äußeren und Innerlichem Wandel, der Welt, wie wir sie bisher kennen und kannten. Vermutlich ist es ein Wandel des kollektiven Bewusstseins, und bei jedem, ist es auch individuell anders. Es ist ist alles, so vermute nicht nur ich, in der DNA so angelegt.

    Von außen betrachtet, ist die wirtschaftliche Lage nichts neues, Inflation ist da immer der Anfang vom Ende. Es ist ganz einfach und wir haben das schon in der Schule im BWL Unterricht gelernt: wächst die Bevölkerung (auf der Welt auch insgesamt), fallen die Löhne und die Preise steigen. Wer da als Unternehmer nicht mitmacht, fällt raus und sozial zurück. Gilt natürlich auch für Krankenhäuser u.s.w. (ausländische Ärzte und Hilfskräfte ecetera … schaffen auch für weniger Lohn) Ich mach’s kurz, es muss also etwas reduziert werden, ja also auch in der Wirtschaft, daran hängt ja Bevölkerung ergo Konsument und Beschäftige, der Trend ist ja also sichtbar, das sterben Lassen der vielen kleinen Branchen, und das globale Wachstum monopolistischer Konzerne aller Richtungen, vor allem der Chemie, Lebensmittelindustrie … K.I. Technik und der Rüstung immer weiter zu treiben, mono-kulturelle-industrielle Landwirtschaft ist schädlich für die Gesamtheit es Lebens. Dies alles war immer schon, und ist es immer noch, Nährboden für Revolutionen ….. Ha ein Schelm, der Schlechtes dabei denkt!? Man braucht also um das zu steuern und zu kontrollieren einen „Feind“, der besiegt werden soll und muss. (Virus).

    Das ist aber nur die Außenperspektive, von der Evolution des Bewusstseins her gesehen, befinden wir uns auf einer spannenden Reise.

  6. Danke dir für dein feedback liebe Diana. Möglich ist das womöglich auch, was du erwähnst. Ich bleibe öffentlich. Herzlich :0)

  7. Genau. Wir sollten uns alle bewusst sein, dass wir uns in einem Wandel befinden. Leider ist dem nicht so. Fast täglich treffe ich Menschen, die daran glauben, dass nach dem Virus alles so weitergeht, wie zuvor, die bewußt oder unbewußt die Augen verschließen, vor dem was gerade vor sich geht. Nichts wird mehr sein wie es war.

    Revolution! Ein spannender Gedanke. Es erscheint mir manchmal schwierig gegen die Gedankenpolizei anzukommen, die überall um uns wabert. Ein Halt in dieser Zeit ist das Bewußtsein, dass ich nicht alleine bin, dass so viele Menschen da draußen sind, die auf gleicher Wellenlänge schwimmen. Wir müssen uns noch eine Weile aufeinander eingrooven und vielleicht klappt dann die Revolution! Ich glaube daran. Bis dahin bleibt 2021 genauso aufregend wie 2020.

  8. Jepp ! Liebe Moni, nur, ich möchte da nicht missverstanden werden, ich glaube nicht an Revolution, dass ist vermutlich nur ein Kalkül in diesem Spiel, sie wissen das. Ich glaube an Evolution. Keine Angst triggern zu lassen, die Mechanismen in sich erkennen, ja, das ist gut so, nein, wir sind nicht allein, wir sind allesamt miteinander verbunden. °°-)

  9. Aloha Arkis… wir sind selbt unser einziger und größter Feind… das Gedankenkonstuckt und die Physis… Ein Tag ist in der Blogwelt Nichts… um Comic Blog „ Krieg und Freitag zu zitieren „ Alles wird gut- Nichts wird gut- dann wird eben Nichts auch gut“ … *lächel*

  10. Hach ja, diese flotten Comedy Sprüche hm hm hm … Ahoi Flowermaid, da bin ich nicht ganz mit einig. Mir ist, wer sich selbst und andere als Feind sieht, lebt in einer Welt voller Feinde.

    Alles ist ständig in Bewegung. Liebe vereinigt alle vermeintlichen Gegensätze, das ist ein währender Entwicklungsprozess. 🤩

  11. … das war kein flotter Spruch… es war eine Erinnerung auf einen Dialog mit einer zu riefst depressiven Persönlichkeit… und ich hätte mir gewünscht ihr, das geantwortet zu haben… Kartoffelsalat scheint einfach… gezeichnete *comic* auch…

  12. ah! … man lernt doch niemals aus. Was aus eigener Natur, auf eigenem Wege unergründlich und doch immer um das Eine ….

Einen Kommentar schreiben

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.