7 Kommentare zu „Tod“

  1. „Der immanente Irrsinn der Globalisierung bringt Wahnsinnige hervor, so wie eine unausgeglichene Gesellschaft Delinquenten und Psychopathen erzeugt.“
    — Jean Baudrillard französischer Philosoph und Soziologe

  2. A’ho mein lieber Arkis
    Da ploppen mehr als nur tief eingeprägte, ineinander gewebte Bilder auf. Dies von Dir s. o. paßt sehr gut dazu, bringt dbzgl. Essentielles wenn auch nicht auf den Punkt doch komprimiert so manche Empfindungen/Bilder zu einem weit über die Symbolik des Kreuzes reichendem Ganzen. 1997 durfte ich die totale Sonnenfinsternis nicht unnahe von Dir am Rhein in Karlsruhe wahrnehmen. Ein Song von „Dead Can Dance-Black Sun“ klingt in deinem Kontext s. o. auch spontaner Weise präsent und meinen momentanen Brainstorm umhüllend nach.
    Beizeiten wird’s aus dem Auge des Sturms schreibend ein neuer Eintrag bei mir ;-) doch nicht jetzt, denn mich zieht Es zum Seewasser, in die Natur, in die zur Zeit keinen windigen Sonnensturm entfachende Sonne, zu und nHach °.°**ohne Hülle
    Sternengrüße Dir

  3. Nächtlicher Sternenhimmel über Seen, Zwiesprache der Seelen, wie oben so unten. Sonnenfinsternis 97 erlebte ich hier auf dem Hügel, ja, war schon ein einmalig Erlebtes. Das Kreuz ist auch ein Symbol des Überganges von Universum A nach Universum, B aus welchem uns kosmische Bilder in unseren Träumen besuchen kommen, und natürlich für den Tod des Egos in der phänomenologischen Welt, und dem Erwachen im namenlosen und lebendigen Einen, der Liebe, der Harmonie und der Schönheit.

    *****
    ******

    56

Kommentare sind geschlossen.