The Swimmer over the Abyss

astralfloating-by-arkis-03-16-webversion-2

Öl-Ei-Tempera auf Leinwand 100x 80

2014

by Arkis

„Die Vorstellung von diesem Universum, seinen Himmeln, Höllen und allem darin, als großer Traum, geträumt von einem einzigen Wesen, in dem auch alle Traumfiguren träumen, hat in Indien die gesamte Zivilisation verzaubert und geformt.
.
Der ultimative Träumer ist Vishnu, der auf dem kosmischen Milchozean schwebt, der auf den Windungen der abgrundtiefen Schlange Ananta liegt, deren Name Unendlich bedeutet. Im Vordergrund stehen die fünf Pandava-Brüder, Helden des Epos Mahabharata, mit Draupadi, ihrer Frau: Allegorisch ist sie der Geist und sie sind die fünf Sinne.
.
Sie sind diejenigen, die der Traum träumt. Mit offenen Augen, kampfbereit und kampfbereit wenden sich die Jugendlichen an diese Lichtwelt, in der wir ihnen gegenüber stehen, in der Gegenstände voneinander verschieden erscheinen und eine aristotelische Logik vorherrscht und A nicht-A ist. Hinter ihnen hat sich jedoch eine Traumtür zu einer inneren, rückwärtigen Dimension geöffnet, in der eine Vision gegen die Dunkelheit auftaucht …“
.

Aus „The Mythic Image“ von Joseph Campbell

Autor: Arkis

210 * 418

43 Kommentare zu „The Swimmer over the Abyss“

  1. … genau, das ist so wundervoll, wie alle Sinne mit allem Sinnlichen und Über-Sinnlichen verbunden sind, harmonieren und korrelieren, ja isomorphieren und synchronisieren.

  2. Nun, Vishnu hat ja eigentlich auf den ersten“Blick“ bzw. in der indischen Welt wenig mit Luzidität zu tun, denn vielmehr mit der Sichtweise der Illusion vom Punkt der Transzendenz und Immanenz. Dennoch vermag ich Das sehr gut mit der schamanistischen Welt, die ich erst im Nachhinein betreten habe, mehr als nur durchaus in Einklang zu bringen. Letzendlich führen alle annähernd an’s Ende ge- und durchlebten spirituellen Wege zum gleichen Punkt und selbst dieser mag sich, so Mensch vertraut, los-/ auflösen … mag sagen meiner Erfahrung nach Relevanz im Sinne von VerschwundiBANG wie nie dagewesen anfühlen.

  3. Also was sich auflöste, vor vielen Jahren schon, war die Identifikation mit der Konditionierung als Person. Ab hier begann das bewusste Spielen des wahren, individuellen Willens des Magiers mit der Illusion und der Veränderung der Realität, die Kunst, die Traumkontrolle des individuellen Träumens. Grußi°°-) und danke für deine interessanten Ausführungen lieber Axel.

  4. … hab’s noch nicht zu Ende geschaut. An diesem Virus kann die Menschheit gesunden; egal wie hoch das Risiko der Ansteckung oder die Möglichkeit des individuellen Todes ist; egal ob vieles am und im Thema intentional übertrieben als Angst infiltriert wird oder nicht; egal ob in den letzten 7 Jahren die globale Statistik bzgl. Grippeviren inkl. Corona Covid 19 etc. gleich geblieben ist; egal ob dies oder jenes oder gar nichts oder alles wahr oder unwahr ist!
    Lieben Dank für diese sehr guten Ausführungen

  5. Geht mir auch so ähnlich, fühle mich selbst grad wie ein offenes Buch (das N’aton-Bewusstsein) aus welchem er liest ;0)

  6. … immer noch nicht am Ende. Der Mann ist wahrlich auf dem Punkt, derart wie ich das gar nicht mit Worten zum Ausdruck bringen kann; meine Art und Weise die Worte und Sprache zu nutzen und zu verwenden ist ja auch nicht seine. HEHE~A*HO chapeeau~claque und vieles mehr

  7. „… dass die Menschen mich zwingend falsch verstehen … Es gibt gar nicht, von einem absoluten Standpunkt die Möglichkeit, dass sie mich letzendlich endgültig verstehen …54:51
    JAJAJA

  8. Trans-kognitiv oder personell, so man es wie auch immer nennen will, hat ja falsch-richtig als ein relatives Pärchen transzendiert, oberhalb der Dyade (also über dem Abyss) ist alles Einheit ….

Kommentare sind geschlossen.