6 Kommentare zu „Hydra“

  1. Das würde mir auch so gehen. Es ist nicht einfach eine non verbale, ästhetische Erfahrung mit Worten zu reproduzieren. L.G.

  2. durch die wandelnden Wechselwirkungen des Virtuellen erfahren wir oftmals auch etwas über uns selbst. Das Virtuelle, ist ähnlich einem Spiegel. L.G. A.

  3. Sym – bolon, das heiß ja auch, etwas zusammen bringen (werfen). Bevor der Mensch abstrakt, mental logisch dachte, dachte der Mensch bildhaft. Das tun wir immer noch. Die Seele drückt sich durch Bilder aus und kommuniziert durch Bilder, die unsere Beziehungsgeflechte spiegeln. Mythen sind Erzählungen der Verbundenheit, der Menschen untereinander und mit dem Numinosen. Es gibt auch eine dunkle Seite, was mythische Strukturen betrifft. Das meiste was als angebliche Wissenschaft oder Religion und vor allem auch als Ideologie daher kommt, ist nicht unbedingt frei vom Mythischen, und wie das Magische auch gehört es zu Entwicklung des Bewusstseins. Es schwingt im gesamten Spektrum immer mit.

  4. Ich finde es überhaupt sehr schwierig, da ich in meinen Vorstellungen viel mehr sehe als ich dann hervorbringe, das ist nur ein Bruchteil von dem, was mich bewegt.

Einen Kommentar schreiben

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.