44 Kommentare zu „Das ist es nicht“

  1. Übrigens kurz und knapp gesagt: auf einer astral-magischen Struktur, ist die Maske(… npflicht) eine Ent-individualisierung …. ja Gleichschaltung, ja, ein Einebnen zur gesichtslosen Masse. Oder besser gesagt, eines der Symptome jenes politischen Programmes.

  2. „Das ist es nicht“; ist nur eine Hälfte und bleibt Stagnation, wenn aus jenem Unbekannten, das jenseits dessen liegt, nämlich dem Universum B, nichts mehr an Inspiration einfließt. Das Bewusstein wird beim „sterben des Egos“, eben nicht unterbrochen. Wie die alten Alchemisten schon wussten: wachet im Schlaf °°-) Der Zwischenraum, (weder dies noch das ) ist die Leere in welcher der Samen einer Idee (für eine MA-nifestation) „hineingelegt“ werden kann. Der Mann ist das Wort, die Frau der Akt und das Kind ist Liebe unter Willen.

  3. Tut zwar nichts zur Sache und deinem wunderschönem ra-Werk
    … mag Dir dennoch dies hier zukommen lassen

    ist mir justamente zugeflogen und evtl. auch interessant für Dich

  4. Ideen sind wunderbare und mächtige Bewirk-Werkzeuge. So sie sich zum Wohle der Menschheit manifestieren. So sie der natürlichen Intuition entstammen ( denk da soeben an Newton, Einstein , manch einstige hochspirituelle Menschen und auch andere ) werden sie zu unumstößlich weltbildverändernden Faktoren, erheben das Leben der Menschheit.
    M. A. nach wird es immer dringlicher für einen Paradigmawechsel auf allen menschlichen Ebenen.
    Ein sehr wirksamer Anfang hier
    https://sustainabilityinstyle.com/the-eco-ego/
    lieben Gruß Dir Arkis

  5. das ist alles wunderbar eben und wieder mal und noch nicht transzendiertes aufgelöstes (Solve) phänomenologisches Objekt-Universum, (Lila) der Zwischenraum, dort wo das Pendel kurz anzuhalten scheint bevor es zurück schwingt, ist das Jetzt und der weiteste Ort, das Hier, und zugleich das Tor ins Universum B, da gibts dann keins solcher Art Ego mehr, es ist etwas anderes, es ist maatianisch (im Gleichgewicht des Tao) geworden: weder dies noch das, weder ist, noch ist es nicht … das, was das Ego (die Persönlichkeit sowieso, eine Maske) mal darstellte, sind als Exkremente (Schalen, Hüllen, Kategorien) offenbart, und als Schattenanteile der Persona integriert, es wird zu einem, in-verten Stern, einem Neutronenstern. Das LUX (Bewusstsein) verglüht im NOX (wird zur Mumie in Amenta, ist in psycholog. Termini, das Unbewusste), wird zur einen schwarzen Flamme (mit Sternen darin, die silberfarben sind) des Ain soph … und …. ma-n, ist draussen ;) das Tor, ist IN dir!

    In der Gnosis von Thelema geht dem Prozess unbedingt die Einswerdung die Komm-union, mit seinem (Tagseiten) Engel seinem, HGA voraus. Diese Wesenheit hat aber invert eine andere Qualität, er ist das Anti_prinzip zum Prinzip, doch, wie LUX und NOX (=das Nagual), sind sie eine Wesenheit (Jungs: Selbst) das Eine zwei-in-eins-Wesen, ja, wie Zwillinge … ;)) Liebe unter Willen, ist die Formel die jene Ganzheit illuminiert mit Hilfe des silbernen Sternes Seth, (Sirius, Sonne hinter der Sonne) = Stille – Hoor-paar-kraat, der „dunkle“ verborgene innere, Zwilling des äußeren, des Lichtes, der Sonne = Tagesbewusstsein): Ra Hoor Khuit. u.s w.

    Apotheosen des Irrationalen: Magie, Musik, Kunst, auch das Schamanische, die lebendig und vital ist, wie ein „Kind“, und mit dieser Energie pulsiert ,hat die Kraft zu bewegen und kann dem Betrachter, Hörer u.sw. wie in einem Spiegel, dessen wahres Selbst zeigen.

  6. das kl. und große Ego so weit wie nur möglich hinter wesenlichere Aspekte unseres gemeinsamen Lebens zurückzustellen. DAS immer mehr zu lernen und sich an den wunderbaren gemeinsamen Erfolgen dbzgl. freuen. Gier und kranke Machtmachenschaften aufzulösen und in ein Wir-Lebensgefühl mehr und mehr sich gebären lassen. Das Gewinn-Verlust Scheißspiel in ein WIN~WIN~Spiel transformieren. Von der Natur lernen und SIE imitieren etc etc. &&&&&……………

  7. Ah jetzt! Ja, das ist eine Art Superbewusstein der Spezie Mensch und dem Universum, Sterne in der blauen Nachtpracht der Nuit. Gesellschaft des Himmels u.s.w. ….

  8. WOW was bist Du konzeptionell/thelematisch auf’m Punkt und in sich geschlossen und doch offen rund. Weißt … habe nicht wirklich etwas gegen (mentale! oder wie auch immer zu benennende) Konzepte … dürfen und sollen nur keine metaphorischen Seifenblasen (die zerplatzen) sein wenn Mensch sich mit Hilfe seines wunderbaren Gehirns/Denkens mit dem absolut Unbegreifbarem/Unerklärlichem beschäftigt

    „………..dessen wahres Selbst zeigen.“ Empathie in wirklicher Kommunikation und auch in Sprachlosigkeit sind Schlüssel
    ۶JEPPA۶ „pulsiert“

    … lasse Das alles in mir wirken. … gleiche alles ab und an mit und in mir.
    Der ٩(„der „dunkle“ verborgene innere, Zwilling“۶ in mir freut sich wie Hulle und strahlt grad wie ein Honigkuchenpferd ٩❤️۶lichen DANK
    „LUX und NOX (=das Nagual) silbernen Sternes Seth, (Sirius, Sonne hinter der Sonne) Zwillinge“. … docke da an gehe und schaue dann weiter

    HEJꜼE DU HAMSAFAR (SIGN……… demnächst)
    ICU

  9. Ja! … jeder Mensch hat mehr oder weniger schon das Absolute/dieses immerwährende zeitlose ⨦Un⨤Bewusstsein gespürt. … habe kein Wort für diese beiden Seinszustände als ein Wort. … bin luzider Träumer seit über 30 Jahren. ES strömt durch uns, ist sehr fein in der Frequenz/Schwingung, ist wahrnehmbar, ein aufspürbares und spürbares Gefühl so wir unsere individuelle Aufmerksamkeit darauf ausrichten und uns führen und leiten lassen. Alle Polaritäten/Gegensätze lösen sich dort auf. Dort ist Wissen, Stille in permanenter Bewegung, Frieden und LIEBENDE MACHT ALLINONEVICE VERSA

  10. Es ist jenseits von phänomenologischen Konzepten, es ist Art, Kunst, wie gesagt: ein Apotheose des Irrationalen, ausgedrückt in der Sprache eines Genius der Kunst. Lucides Träumen findet natürlicher Weise in einer feineren Dichte-Ebene statt, wie das Astralreisen auch, und gehört tradtnl. zur Mondsphäre, in der Kabbalah ist das Yesod. Ja, macht Spaß, geniere Kunst oder Musik daraus, erde es und zeige es bitte :) weiterhin.

  11. „Frequenz/Schwingung, ist wahrnehmbar, ein aufspürbares und spürbares Gefühl so wir unsere individuelle Aufmerksamkeit darauf ausrichten und uns führen und leiten lassen.“

    Das „ist“ vermutlich identisch mit dem sognt HGA, und damit auch mit dem non-lokalen Bewusstseinsaspekt „Turiya“

    Eine Umarmung

  12. Das kann und will ich dir nicht verdenken, liebe Moni. Pink Floyd unbedingt, für mich war aber nach UMMA GUMMA dann alles schon gesagt.

    Es geht um das Erforschen und Gestalten des inneren Universums mit Mitteln der Kunst, der Kabbalah, der Gematria und Poesie, der Musik, der Magie, Mystik, Gnosis und irrationaler, surrealer, phantastischer Methoden („Traumkontrolle“ und Meditation) eine Durchdringung (Perichorese) all dieser inneren und äußeren Strukturen, ja, ein subjektives kosmisches Mandala des Künstlers und seiner Art zu erschaffen, entdecken und zu gestalten. Ein magisch-mystisches Gesamtkunstwerk sozusagen. Seinem wahren Willen Ausdruck zu geben. Spielerisch.

    Wie Axel das macht, ist seine eher „schamanische“ Art. Eventuell mag er selbst etwas zu sagen °°-)

  13. ein spannendes Thema für das ich mir mehr Zeit nehmen sollte. ..
    Umma Gumma habe ich immer noch hier als LP. Ein einzigartiges Album. Leider ist mein Plattenspieler schon eine Weile kaputt. Auch etwas um das ich mich kümmern sollte.

  14. Sehr wahrscheinlich! deckungsgleich! mit HGA, bin Da noch nicht so tief eingedrungen. 彡Jenseits AUM / 3 Seinszustände ≋ Turīya avasthā (als Befindlichkeit kein Wort) mit unzweifelhafter Sicherheit!
    Ich rufe Dir SEELENVOGEL und STERNENKÖRPER zu
    HAMLEYPR GEMINI HAMINGJA

  15. yep *lächel* nach Ummagumma so ca.

    miomei wie weit müßte ich ausholen fffffahhhh
    „schamanische“ Art entstanden aus anfänglichem jugendlichem Interesse an den Veden … vielen diversen buddhistischen (Tibet / Chan / Zen etc.) Erfahrungen … Traumzeit-Erlebnissen (austr. Ureinwohner) … Keltisches und Runenwelt etc. …indigenen Geist-Seele-Körper Praktiken (innere und äußere Heilung) … Energiearbeit …………………………………………………………………….
    hab mit 14 Jahren C. Castaneda gelesen und wie mein Leben so nun mal ist hat sich dort der Kreis der Spiritualität unseifenblasengemäß geschlossen obgleich er eine Spirale oder auch Energie~Torus ist

    … kann lediglich mehr oder weniger immer nur fragmentarisch auf den Punkt den es gar nicht gibt kommen. Alles andere / mehr sprengt allzumeist jeden Rahmen, jede Schublade, jedes Konzept und damit bin Ich schon sehr oft bei anderen Menschen auf Unverständnis wenn nicht sogar Rechthaberei und Kampfbereitschaft im Sinne von -besser sein- gestoßen

    hab mir alle Erfahrungen und Erlebnisse/ inneren Gefühlswelten harmonisch zusammengewebt AYNI *freu*. Es ist mein unankratzbarer, unumstößlicher und allen Widernissen des sgnt. alltäglichen Lebens resilenter Eckstein eines bei weitem noch größerem un+-eigenem irdischem Fundament.

    Wahrer Wille sagst Du Arkis … mag sagen;-) individueller wahrer Wille … hab es mit dieser einen dogmatischen Wahrheit wahrlich nicht

    Hmm … an Monika: … bin seit über 30 jahren luzider Träumer / Erforscher des Unbewussten … jedoch dbzgl. lässt sich nicht viel sagen; s. h. das kann ich nicht weil da lässt sich nichts erklären, so für andere Menschen zum Ausdruck bringen dass auch Ich damit zufrieden bin. Imma diesa Anspruch an mich selbst aber auch *lach* Nein! ist ECHT SO! Das würde hier grad wirklich den Rahmen im Sinne von Platzmangel sprengen *g liab*

    So nu abba mal aus die Omme & ab inne Sonne

  16. kurz: „Wahrer Wille sagst Du Arkis … mag sagen“

    Wenn alle Konditionierung wegfällt, aufgelöst ist, ist da dies, was war, ist und sein wird: reine Subjektivität, gleichbd. mit vorkonzeptionellem, leeren Bewusstsein; Sunyata = Brahman & Atman: das Selbst.

  17. So gesagt … mein unmißverständliches JA dazu
    Es mag individuell vorkonzeptioniert sein was ich als den individuellen Weg ( nicht Schicksal!) benenne, und auch unter höherer Fügung dorthin geleitet werden … dennoch: im leeren Bewusstsein ist auch Subjekt-Objekt-Gewahrsein nicht mehr. Wir/Du sind dann zeitlos Alles und Nichts vice versa … ALL IN ONE AND ONE IN ALL

  18. Alt/neu existiert oberhalb der phänomenologischen Dyade nimmer lieber Axel, das Noumenon (Absolute) kennt es nicht. Konzepte sind perse weder gut noch schlecht, es sind eben Skizzen zu Unbekanntem, Landkarten, Marken, Kunstwerke, Perichoresen, Apotheosen … und sind nicht das Gebiet selbst, egal welche, ob Hindu, Buddha, Nagarjuna, Karl Renz, Osho, Ramana Maharishi, Nitya, Christus, Thelema, Gnosis, Kabbalah, Wilber, Crowley, Meister Eckhart, Jakob Böhme, Giordano Bruno, Nietzsche, Lao Tze, Schopenhauer, Hegel, Novalis, Schelling, Fichte …. alles der eine Geist … what ever … … … Worte, Formeln …. und Bilder eben!

    Alle Worte sind heilig und alle Propheten wahr; ausgenommen nur, dass sie wenig verstehen;

    Das Liber al vel legis ist kein Konzept, es ist ein okkultes, magisches & lyrisches Kunstwerk!

  19. Ja, du kannst eben nicht sterben, sterben ist eine phänomenologische Illusion: zwei steigen ins selbe Sternen-Boot, einer stirbt, der andere lebt ;) = kontinuierliches Bewusstsein.

  20. Reine Subjektivität, ist weder ein Objekt des Subjektes noch Subjekt-Objekt. Weder dies noch das. Ob dies mit dem Wort „Gewahrsein“ abgedeckt ist, keine Ahnung, es ist ja auch wieder nur ein Begriff ;) also wiederum ein Objekt im Bewusstsein, wenn keiner mehr da ist, wer bitte kann dann dies Wort denken oder sprechen?

    Stille, ist Stille, das Selbst ist still, (hoor-paar-kraat), und der unbewegte Beweger, ist der Anbeter dessen: nämlich Hadit, und Hadit ist die MA-nifestation von Nu-it (Nichts ist – Alles wird) – und vergeht wieder; (Ra Hoor Khuit) Bewustsein, Krishna und die Kraft – Lila, das Spiel.

    Notiz

  21. Das meinige ist ja auch irgendwie Konzept, nur dass ich es nicht formulieren kann. Je nach Befindlichkeit und hmm“Symbiose or whatsoever“ bzgl. des Einhergehens von Innen- und Außenwelt, auch in Abhängigkeit derer Quantität vielmehr noch Qualität/ Intensität, löst sich das sgnt. Ego/ die personale Identität im Sinne von was wir meinen wer wir sind auf. Zuvor schwingt oder strömt oder wird Mensch von etwas erfasst/ durchdrungen was eine sehr hohe Energiedichte hat. Alle Mystik, alles sgnt. Prophetentum, deine Kunstwerke, meine Poems/ kreierten vids usw. haben von ihrem Ursprung aus geschaut rein gar nichts nit verstehen zu tun. So Ich etwas kreiere treiben oder fliegen meine Synapsen einfach dahin wohin sie sollen, … infolge meiner inneren Gefühlswelt, äußerer Intuition und auch Inspiration durch Erlebnisse oder andere Menschen. Verstehen kann Ich Das und mich durchaus in Retrospektive der Kreation, …. *lächel* muss Ich aber nicht, s. h. ganz oft belasse Ich’s auch beim Sosein ohne mich zu verstehen.

    Ist mir doch klar lieber Arkis und weiß I doch (von Anbeginn des Lesens bei Dir) , das mit dem Liber al vel legis.
    Jedoch Ich lese ab und zu darin. Weißt Ich hab mich auch nie groß in die Kaballa eingefuchst, denn damals war mir schon sehr klar dass ich Das alles gar nicht mehr brauche und will, diese vielen Worte. Meins in meinen Alltag zu integrieren war viel wichtiger. Weißt Ich sehe DAS SO, …. insofernnah Ich diese mehr als nur Aspekte nicht in einfache für andere Menschen leicht nachvollziehbare Worte kleiden kann oder vermag, lasse Ich es. Alltagsbeispiele und sgnt. gewöhnliche Begebenheiten beherbergen ebenso Magie, so Mensch für sie offen ist. Staunen und Ekstase ist zu jeder Minute da und verfügbar. Klar hab Ich auch meine initiierten längeren Phasen des Verbleibens in sgnt. höhere Zustände. Wesentlich jedoch weil Menschen zusammenführend ist für mich jedoch der sgnt. Alltag den Ich schon lange nicht mehr kenne

  22. Wie gesagt Arkis, Ich werde mich in deine Welt mehr als nur hineinlesen. Die Wahl der Worte hat für mich dabei keine relevanz. Letztun-+/endlich ist all Dies und Das und Jenes und Hiesiges usw. für mich eh EINS. Lediglich die Beschreibungen und der Rahmen divergieren.

  23. ich stoße mich irgendwie am „Der Mann ist das Wort, die Frau der Akt …..“ nicht an “ das Kind ist ….“ Mann Wort Frau Akt ( warum nich so und auch andersherum?) ist mir irgendwie fixiert … präferiere Mensch mit dem Potential des eigenen Seins

  24. Transzendenz und Immanenz, höhere meditave Zustände sind ein Geschenk. Mich in meiner sehr individuellen Art und Weise Chamanico zu sein, treibt der Aspekt der Energie an, auch Schwingung der Materia. Weißt für mich ist alles Materielle sowohl männlich als auch weiblich und na klar *g liab* zieht mich das Weibliche und die Weiblichkeit als Mann mehr an. Schamanismus bedeutet für mich innere und äußere Heilung, ist Dagaz (Tag und Nacht) mein Fokus wobei auch Tantra sehr wesentlich ist, dies jedoch vielmehr als in dem westlich rudimentär (Sexualität) mehr als nur verstandenem Sinne

  25. Was von jenseits, per Nuit über Hadit herab gesendet wird, sind Mitteilungen außerirdener Intelligenzen (Sternen-Samen und Kalas, vereint), und mit der herkömmlichen, menschlichen Sprache nicht mitteilbar. Die Menschen auf der Erde sind Narren, und Narren sind eben Narren. Es gibt aber durchaus Wahrnehmungssinne, und das Träumen ist einer davon, und Kunst wieder ein anderer … u.s.w. Tantra ist, wie Kabbalah auch, Mitteilung, Übermittlung, Mythe (der Mund). Das Kind aber, ist weder Mann noch Frau, es ist ein NEUTRUM – mit astralen Energien aufgeladene Ideen um sie zu erden, ergo vom Träumen ins Wachbewusstsein zu bringen z. B. per Kunst (ART) …. sie sind selbst aber unendliche Energie, Leerheit mit unendlicher, potentieller Fülle aufgeladene Möglichkeiten ;) womit sich, abstrakt gesagt, der unendliche Kreis (NUIT) wieder schließt und wieder öffnet …. u.sw. bis in alle Ewigkeit *g* Daher heißt es, das Zeichen der Götter ist das Gehen = das Ankh, ist Kteis (Nuit) und Phallus (Hadit) ver-eint und niemals getrennt, stellt u. a. auch einen Sandalriemen dar.

  26. Es sind Symbole, wie wir auch: der Mensch, die Frau der Mann, das Kind, dein Name, mein Name u.s.w, sind Symbole. Da ist nix fixiert außer in „unserem“ intellektuellen Verständnis davon.

  27. Wir alle sterben und leben dieses jetzige Leben gleichzeitig. Körperlich werden wir alle diese eine jetzige Leben sterbenm das steht für mich außer Frage. Ob es ein menschliches (oder auch anderes) Leben auf Pachamama vor und auch nach diesem jetzigen gibt ist ein ein anderes mehr als nur interessantes mehr als nur Thema. Das Gewahrsein des irgendwann körperlichen Todes ist für mich nicht nur mitunter oder u. a. der beste ratgeber für’s Leben. Ich kommuniziere oft mit meinem persönlichen körperlichen Tod, er ist ja schon seit meiner Geburt Teil meines Lebens. Er ist keine Illusion sondern unausweichlich und daher ist die Akzeptanz und dieses Gewahrsein ein wesentlicher tief zu verinnerlichender Aspekt menschlichen Lebens. Schau Dich um lieber Arkis, doch Du weißt es ja selbst. Menschen verdrängen das Wissen um ihren körperlichen Tod. Sie leben auf Teufel komm raus für die Befriedigung im Jetzt, ohne Rücksichtm auf vielen zwischenmenschlichen, ökonomischen &&&& Ebenen. Habsucht und Gier, resultierend aus “ ICH WILL AUCH JEMAND SEIN“, aus einer kranken Attitude des ZUKURZKOMMENKÖNNENS leitet deren Leben. Nun, Ich lebe auch vorzugsweise im Hier und Jetzt, sehr sehr gerne spontan mit möglichst hoher Aufmerksamkeit aus dem Augenblick heraus; DAS jedoch ist eine völlig andere Haltung und Einstellung zum Miteinander-Sein.
    auch verstanden 😉weil kenn I vonne mia selba

  28. Sterben täglich, sonst würden wir nit leben.
    So wie um Mitternacht die Sonne immer das Kind ist. Kein Thema, das Bewusstsein stirbt so betrachtet wie ich es versuchte zu schildern, also in Worte und Symbole zu bringen aber nicht.

    Jepp lieber Axel, find das nun schön auf den Punkt gebracht, was du über „dich Gott und die Welt“ sagst. Dankeschön für diesen Diskurs mit dir zusammen. Nun werde ich die Kommentarfunktion schließen, da kommen wir auch nicht dazu uns zu wiederholen, außer einandermal wieder, gerne. Gutnacht, schlaf gut und mit offenbarenden Träumen. °°-)

Kommentare sind geschlossen.