41 Kommentare zu „Und ist Mensch geworden?“

  1. Ja, dies ist offensichtlich lieber Axel. Wie kannst du Unbewusstes denn wahrnehmen, da es doch unbewusst ist? Das würde mich interessieren, also, wie geht das, wie spielst du das ?

  2. Ok, Klartext, nimm dich selbst nicht so ernst, ich sage dir, was dir selbst nicht bewusst ist oder auch sein will, und was ich schon ein Weile zwischen deinen Zeilen spüre: Neid und Eifersucht! Gucks dir an oder lass es. Luzides Träumen, ist übrigens auch nur Träume spielen ;)

  3. … wie Du vllt. weißt weben Andenschamanen aus wahrgenommener Unbewußtheit Realität. Schau Dir doch mal die Symbolik und die Zeichen andin-weiblicher Webkunst an, s. h. nicht nur an. Weißt .. Ich lebe Das auch tagsüber, diesen Zustand, während Ich sgnt. banale Dinge tue und verrichte … bin dann inmitten Wachseins in Resonanz damit. Wahrnehmung folgt der Aufmerksamkeit … … sehe und nehme scheinbar Unsichtbares wahr. Oft vermögen ES auch andere Menschen sehen wenn Ich sie darauf hinweise, sie ES auch von sich aus schon schauen. Mag sein dass Das für andere Menschen Hirngespinste sind, doch Das ist meine Welt

  4. Ich nehm alles dabei sowohl ernst als auch das genaue Gegenteil, s. h. freue mich darüber in überschwenglichem wohlwollendem Lachen schwelgend. Ich kenne keinen Neid und Eifersucht erst recht nicht. Das magst glauben oder nicht, überzeugen kann Ich Dich eh nicht davon

  5. Lieber Axel, auch wenn du dich in jenem, was du deine Welt nennst als Schamane spielst, bedeutet es nicht, das du einer bist.

  6. Ich bin zuallererst Das was ICH bin und auf meine ureigenste ART und Weise auch ein Schamane der seine Utensilien wie Mesa etc. nicht mehr braucht. Und dann und wann spielen auch Schamanen bewusst sehr gern mit

  7. Für Dich JA! griech. Götterwelten und noch mehr. Mag Das alles sehr!!!!! Personifizierung in Göttergestalten, Crowley und Magie etc.. Deine Kunstwerke sind magisch, entstammen der Dir zuteil gewordenen Intuition und Inspiration. Ich lebe Magie anders, s. h. in vielen sgnt. alltäglichen Situationen, direkt und spontan und vor allem so Ich leibhaftig in der Natur bin

  8. Das Haus des Bewusstseins, ist unendlich, mitsamt seinen unbewussten Räumen, Stockwerken und Gängen, diese zu erforschen erfordert Mut und ein gewisses Selbstvertrauen, die Dämonen sind weniger die Gefahr als unser Haltung ihnen gegenüber. Sie spiegeln gerne, was in ihnen hineingesehen wird, auch dies sind quasi wir selbst.

  9. Damit ist eben gar nix von ihnen integriert, solange du sie nicht selbst zu differenzieren transzendieren und dich in ihnen selbst zu erkennen vermagst. Mit oder auch ohne Verständnis eines anderen Menschen, sagt der liebe Arkis.

  10. Und wie kann soll vermag Ich etwas integrieren Was Ich schon lange nicht mehr in mir trage weil es ein für allemal einst von mir transzendiert worden ist? Das beantworte mir mal bitschee

  11. Das ist doch ganz einfach, in deinen vorhergehenden Zeilen ist, dir unbewusst, zu erkennen, dass das Unterscheiden (Differenzieren) übersprungen wurde. Es ist offensichtlich, mit deiner Äusserung hierzu, dass du da einer Selbsttäuschung den Vorzug gibst. Diese Schamanen-Show nehm ich dir eh nicht ab. Das ist eine (vielleicht regressive) Gaukelei-Narretei, eine Lila von dir.

  12. Interessant euer Kommentar Mono(Dia) log. Manch einer führt Handlungen manchmal völlig unbewusst aus. Sprich er achtet nicht bewusst auf das was er gerade tut. Zumeist ist man abgelenkt von einer Situation oder den eigenen Gedanken.

    Kann man sich fragen, wieviel Unbewusstes so in uns allen lebt. Unser Bewusstsein ist gar nicht in der Lage alles zu verfolgen, das um uns herum geschieht. Von daher sind wir auch zu einem großen Teil alle unbewusste Wesen.

    Weiter kann man sich fragen, was dieses Unbewusste in uns bewirkt. Da es Anteil an uns hat, muss es auch Auswirkungen auf uns haben. Achtsamkeit könnte eine Teil davon aufdecken, den anderen Teil, das ist die Frage.

    Auch Götter haben ein Ego? Ob das Zwangsläufig so sein muss, lasse ich mal dahingestellt. Ich selbst denke aber eher nicht. Da ich nur an einen Schöpfer glaube. Nimmt man Mars, Zeus, Pluto oder ähnliche, dann werden wir wohl von einem ausgeprägten Ego sprechen müssen. Die werden aber wohl dann direkt mit den Menschen kommunizieren und nicht mit ihren Seelen.

    Wobei mich diese Interaktion mit der Seele, doch sehr nachdenklich macht. Darüber denke ich gerne in aller Ruhe mal nach. Gruß Aris

  13. Jepp! Klasse Kommentar, der m. E. sachlich und ausführlich auf die wenigen Andeutungen in den Worten meines Postes eingeht. Ja, so ist es. Fragen bleiben immer, sonst wären wir weiser als der Zauberer Merlin es war ;) durch die Blume gesagt. Alle Bewusstheit, alle Schöpfung, alle Kunst, Fragen und Antworten, kommt aus den unendlichen Räumen des Unbewussten. (LUX-NOX) Oder so gesagt, wer die Fackel des Lichtes trägt, geht damit immer in die Dunkelheit ;).

  14. Wer die Fackel des Lichtes trägt, geht damit immer in die Dunkelheit. Mein Lieber, du inspirierst meinen Geist heute zu Höhenflügen. Oder du bringst Licht in mein Dunkel. Es arbeitet und ich bin gespannt auf das Ergebnis.

  15. Erzähle dir nun noch etwas aus m. Vita. Ein gutes Beispiel, wie ich finde, mir bewusst wollte ich als junger Mann niemals Vater werden ergo Kinder haben. Da war aber wohl ein unbewusster Wunsch stärker, mit 24 wurde ich also das erstemal Vater, und im Laufe der Jahre wurden es dann insgesamt vier Kinder. Nun werde ich in drei Monaten 67, und habe zusätzlich noch zwei Enkel.

  16. Dem könnte z.B. gut ein unbewusster Wunsch getäuscht werden zu wollen zugrunde liegen. Die Sache ist die, es liegt dem Wesen generell eine Komplementärität inne. (Selbsttäuschung)

  17. Du bist nicht nur in der Natur, diese Vorstellung von Natur ist ein Wunschtraum, sie ist seit Jahrhundern auch Kultur: diese Natur, sie ist auch in dir, zum größten Teil aber eben als das sogn. Unbewusste °°-) und Wildnis, ist dort wo Wahrheit nackt ist.

  18. z. B. als Rechthaberei, das ist Unterbewusstheit, nicht „das okkulte Unbewusste“, ja tiefes Leiden, eine Trance des Leidens, des gesamten Wesens , davon m. Text handelt. So gesehen reden wir bissel einander vorbei, ist aber doch nicht ohne. Für das nächste mal wünsch ich mir, das früher zu klären. °°-) Danke und schönen Abend.

  19. Ja das könnte, jedoch stante pede nicht so mir direkt und eindringlich bewußt wird was mir mehrmals geschenkt worden ist, von wo aus ich dann weitergelebt habe. Ja! und auch mir liegt wohlwollende Komplementarität ohne Selbsttäuschung und andere Menschen täuschend inne, jedoch die vermag ich wann immer ich will auch kraft meiner Aufmerksamkeit zu transzendieren

  20. Unterbewusstsein und Unbewußtheit .. YEP! sind klar zu trennen obgleich eins ins andere auch mitreinreichen kann. Ein klares Verstehen und Erkennen dbzgl. schafft Klarheit. Hmm, ich hab mich mit keinem Wort auf’s Unterbewußtsein bezogen. Ich war mir ziemlich sicher, dass wir Das schon einmal geklärt haben.
    Danke Dir auch

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: