L. CCX – ART

Surreal – Magick & Visionär – Phantastik – Art

Der Urgrund des nicht lokalen, leeren Bewusstsein durchströmt und trägt alle drei anderen Zustände, es ist die Freude und der Schrecken der Kreativität an der Schöpfung des Träumens, selbst während der Wachheit (siehe Tagtraum), des Schlafes und der Abwesenheit von Subjekt und Objekt im Tiefschlaf. Dieser fließende Urgrund, der eine Leerheit ist, ist das Selbst, das auch Heiliger Schutzengel genannt werden kann, jene Entität der thelemischen Gnosis, der das Bindeglied zwischen dem Ego und dem reinen Willen, ergo des individuellen Selbst des Künstlers ist.

Mit ein wenig Übung und Intuition kann es gelingen eine individuelle Methode des kreativen Träumens und Tagträumens zu entdecken, in welcher der Magier selbst in seinen Ideen mit erscheint und seinen inhärenten Traum zu seiner Zeit im Wachzustand als Kunstwerk manifestiert. Im Selbst und in der Abwesenheit der Egozentrik, während des Schaffens am Werk, dieses Artefakt somit die vollendete Manifestation exakt jenes inhärenten Traumes des Künstlers (Magiers) darstellt. Kreatives Schaffen ist träumen.

NO°

Ei-Harzöl-Tempera-Mischtechnik auf Holz

1987

by Arkis

Autor: Arkis

210 * 418

%d Bloggern gefällt das: