Auf ein Wort

Die Documenta Kassel, gegründet 1955, war dazumal die Einrichtung ehemaliger Nationalsozialisten um sich selbst reinzuwaschen. Kein einziger Künstler, die unter den Nazis verfolgt und teils ermordet wurden, war dort weder ausgestellt noch namentlich vertreten.

Autor: Arkis

210 * 418 Kunst ist die Idee eines Prozesses dessen, was war ist und sein wird.

3 Kommentare zu „Auf ein Wort“

  1. Hierbei geht es „heutzutage“ primär um die Vorgabe von Kriterien international totalitärer Kunstmarkt-Interessen. Mit Kunst hat dies weniger zu tun. Eine Show und Vorgabe für die verblödete Masse.

Einen Kommentar schreiben

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: