Der mit dem Ich identifizierte Mensch …

… sagt nicht nur: „Ich bin ich“, sondern auch: „Ich will es bleiben“.
Und diesem Ich gegenüber steht das andere gegensätzlich gegenüber als etwas, das ihn diesem Willen zu bleiben bejaht oder verneint, mit ihm eins zu werden bereit ist oder von ihm entzweit bleibt – so „natürlich“ das alles scheint, ist diese Rechnung doch ohne den Wirt gemacht, denn das Leben ist anders. Der Wirt im Hause ist niemals das um ein feststehendes kreisendes Ich, sondern ein Wesen, aus dem sich ein größeres Leben in einem ständigen Wandel der Ich-Form bekunden will.

_dasgebilde-by-arkis

Grafik in Graphit by Arkis 2012

Nights in withe Satin

Nights in white satin, never reaching the end,
Letters I’ve written, never meaning to send.
Beauty I’d always missed with these eyes before.
Just what the truth is, I can’t say anymore.
‚Cos I love you, yes I love you, oh how I love you.
Gazing at people, some hand in hand,
Just what I’m going through they can’t understand.
Some try to tell me, thoughts they cannot defend,
Just what you want to be, you will be in the end.
And I love you, yes I love you,
Oh how I love you, oh how I love you.
Nights in white satin, never reaching the end,
Letters I’ve written, never meaning to send.
Beauty I’ve always missed, with these eyes before.
Just what the truth is, I can’t say anymore.
‚Cos I love you, yes I love you,
Oh how I love you, oh how I love you.
‚Cos I love you, yes I love you,
Oh how I love you, oh how I love you.

https://www.youtube.com/watch?v=QdykXAT19Go