Wenn der Traum-Mund spricht (Akasha IX)

D H G

vor einigen Jahren bekam ich von Zeit zur Zeit in mehreren Träumen hintereinander drei Buchstaben mitgeteilt: D H G.
Lange konnte ich nichts damit Deuten oder Anfangen, bis ich neulich mal spielerisch ein Diagramm oder besser eine Sigille zeichnete. Ich zog Linien, die analog zu Pfaden auf dem kabbalistischen Lebensbaum gezeichnet sind.

d-h-g-sigille-by-arkis-02-20

Wenn ich von 3-Binah nach 2-Chokmah eine Linie ziehe, bekomme ich das „D“, Daleth – Atu III, Die Kaiserin – Planet Venus und von Chokmah hinunter zur Sefira 6-Tifareth, das „H“, Heh – Atu XVII, Der Stern – Wassermann, und von dort nach 1-Kether, hab ich das „G“, Gimel – Atu II,  Die Hohepriestern – Planet Mond.

_chakrenaufdemlebensbaum

Nun ein wenig Gematria: die Zahlenwerte, D=4+Heh=5+G=3 = 12 und der zweite Pfad, Beth, Atu I, Der Magier.

D, Daleth, ganz ausgeschrieben, 4+1+30+1+9(th,400) = 45 oder mit Th (TAU) = 400 = 436 4+3+6= 13-Achad; der Eine. Atu XIII Der Tod. u.s.w. …
H, Heh                          5+1+5  =  11
G, Gimel                    3+10+40+1+3 = 84

45+11+84 = 140 = 2×70 oder mit th(400) 436+11+84 = 531, 5+3+1 = 9 Atu IX Der Eremit. … u.s.w. ….

Meditative Texte zu den einzelnen Atus (Trümpfen) aus dem Buch Thoth.

1 Teil: DALETH, Atu III Die Kaiserin „Schönheit entfalte Dein Reich! Wahrheit, siehe, die das Denken übersteigt: das Ganze der Welt ist Liebe“.
Mein Kommentar: durch jene „Türe“ (daleth bedt. Tür) kommt alles Leben in die Welt, Licht wird zu Materie. Diesem Trumpf ist der Göttin Venus ägypt. Hathor, zugeordnet, Göttin der Schönheit (Sonne), des Tanzes und der Liebe (die Lust).

HEH, Atu XVII Der Stern „Nuit, unsere Herrin der Sterne! Das Geschehen der Welt ist all Dein Spiel, erhabenes Experiment“!
M. Kommentar: der Stern wird dem Wassermann zugewiesen. Sehnsucht, Inspiration, höhere Führung, Genius. Glaube und Bilder erschaffen jenen Teil der Wirklichkeit, die der Mensch als Realität erlebt. Das Gestalten astraler Energien zu sichtbaren Formen. Kunst, auch damit die Welt, die geformt und in der gelebt wird, der inneren Wirklichkeit entspricht. (Wie oben so unten, wie innen so außen). Im Grunde, der Stoff, auch im umgekehrten Sinn (Starkult) aus dem die eigenen Sehnsüchte gewoben sind. Freiheit – Liebe und Beziehung, Fantasie, Sternenenergie positiv als tief gehende Entfaltungsmöglichkeit ins Beziehungsleben integrieren. Umgekehrte Lage; Illusionen aufsitzen, den Boden unter den Füßen verlieren, Luftschlösser bauen.

GIMEL, Atu II Die Hohepriesterin „Mutter, Mond Jungfrau, Gespielin, Braut Pan; Gottes Engel-Gesandter an jeden Mann“.
M. Kommentar: Intuition und Inspiration, Träume und Astrales, Reinheit(nicht anhaften) Hingabe. Pfad @ HGA

Anmerkung: alle zwei Pfade (H und G) führen über den Abyss. Daleth ist bereits oberhalb des Abyss; und Kether, oberhalb der Dyade ist Einheit.

2 Teil: BETH, Atu I Der Magier „Das Wort der Weisheit spinnt der Lügen Netze, vermählt unverminderbare Unendlichkeiten“.
M. Kommentar: Die eine oder andere Illusion, ist nicht größer oder kleiner als eine andere … ist sein Werk getan, lässt er es gehen.

NUN, Atu XIII Der Tod „Adler und Schlange, und Skorpion! Der Tanz des Todes wirbelt das Leben von Trance zu Trance“.
M. Kommentar: Alchemie, Pluto, Eros, Auflösung und Transformation.

YOD, Atu IX Der Eremit „Verborgenster Keim alles Lebens Schlangen Plan, Jungfrau, der Eremit geht, ein stummer Kastellan“.
M. Kommentar: Einsicht, Innenschau, Meditation. Was du brauchst, findest du nirgendwo außer in dir selber.

Karten zu Teil 1

3-kaiserin Atu III Deine weiblichen Qualitäten drängen nach Entfaltung. Lass dich lieben und nähren, und öffne dich für Schönheit und Fülle.

17-stern Atu XVII Der Stern mit den Eigenschaften des Strahlens und der Zuversicht, symbolisiert die Qualität der Innenschau. In unserem Inneren befindet sich Grossartiges.

2-hohepriesterin Atu II Die Hohepriesterin stellt das Prinzip der Intuition, der Freiheit und Unabhängigkeit dar. Sie besinnt sich auf ihre inneren Kräfte und verlässt sich auf sie.

Zu Teil 2

1-magier Atu I Du hast Hell und Dunkel kennengelernt und in dein Leben integriert. Du kannst mit beiden Seiten jonglieren. Dein Verhalten ist frei und amoralisch.

13-tod Atu XIII Der Tod steht für Ungebundenheit und Loslassen um Neues zu gebären. Altes und Verbrauchtes verabschiedet sich oder stirbt ab.

9-eremit Atu IX Der Eremit ist das Symbol des weisen Mannes. Er steht für die Verbindung zu unserer inneren göttlichen Natur durch Innenschau und Meditation.

Aleister Crowley über Thelema (1926 – 1927)

Heru-paa-kraat

leuchtet still
durch alles
hindurch ….

THELEMA, AGAPE, DER STERN UND DIE SCHLANGE

On Thelema
(1926-1927)
von Aleister Crowley

Tue was du willst, sei das ganze Gesetz

Das Universum ist die Erfüllung und die Summe aller Möglichkeiten. In der Tat kann man fast sagen, dass dies per Definition so ist.

Ein bewusstes Sein – d.h. ein individuelles Zentrum des Bewusstseins, ein Monad – kann an sich keine Eigenschaften besitzen. Seine Vorstellung von der Existenz, nicht nur des Universums, sondern auch seiner selbst, ist offensichtlich abhängig und gleichbedeutend mit den Möglichkeiten, die er selbst erlebt hat. Der Teil des Universums, der noch nicht in den Bereich seiner Erfahrung eingetreten ist, hat keine Existenz für ihn. Es ist wie eine neue Welt – ein Universum, das auf seine Entdeckung wartet. Jedes bewusste Wesen muss sich daher durch seine Position im Universum von jedem anderen unterscheiden; nicht durch den Breiten- und Längengrad, noch durch Zeit und Raum, sondern durch eine Position des Grades oder des Bewusstseinszustandes…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.205 weitere Wörter