Dion Fortune

image

Dion Fortune (1890-1946) hat eine bedeutende Rolle bei der Gestaltung moderner magischer Rituale gespielt und war besonders einflussreich durch ihre Synthese des Okkulten mit dem Psychischen. Tatsächlich ist sie eine der einflussreichsten okkulten Autoren und Figuren in der Entwicklung der zeitgenössischen westlichen esoterischen Tradition geworden. Als prominente Okkultistin und Laienpsychoanalytikerin führte ihre Erforschung der wahrgenommenen verborgenen Kräfte des Geistes zur Entwicklung eines magisch-psychologischen Systems, das immer noch in vielen esoterischen und okkulten Gesellschaften weltweit praktiziert wird. Das Herzstück ihres Systems ist die Idee, dass Menschen spirituelle Wesen entwickeln. Dieser evolutionäre Prozess hat zur Entstehung von Adepten geführt, die auf höheren Existenzebenen oder „inneren Ebenen“ funktionieren. Von diesen inneren Ebenen erhielt Fortune die Rituale und das Wissen, mit dem sie ihre Gesellschaft des Inneren Lichts gründete. Der Zweck dieser Gesellschaft war es, Eingeweihten zu ermöglichen, ihr volles Potenzial als nahe Götter, unsterblich und unzerstörbar, zu entfalten und Gottes Plan für die Menschheit zu verwirklichen.

Metagnosis

& zu den drei Zuständen des Bewusstseins (AUM) plus implizit dem vierten – Turiya (ein Sanskritbegriff) Kann diesem von mir gelesenen, kleinen Textausschnitt, den ich mit interessierten Lesern teilen möchte, aus eigens gemachten, jahrelangen, experimentellen Erfahrungen uneingeschränkt zustimmen.

kleine Lesung aus der: “Die Weisheit von S’lba” by Kenneth Grant

by Arkis 1987